24.10.21

3x3x3 Windmill Cube

Der Windmill Cube ist konzeptionell sehr ähnlich zum 3x3x3 Fisher Cube. Wenn man sich den Fisher Cube so vorstellt, dass er durch Drehung des Michanismus um 45 Grad entlang einer Hauptachse aus dem  klassischen 3x3x3-Rubik-Würfel entstanden ist, dann kann man sich ja fragen, ob sich außer dem 45-Grad-Winkel noch andere Drehwinkel anbieten. Und dann fällt sofort auf, dass es eine zweite interessante Drehung gibt, bei der eine Gitterlinie genau eine Ecke trifft:



Der Name Windmill Cube kommt daher, dass nach einigen vorsichtigen Drehungen um jeweils 180 Grad von oben gesehen eine Form ähnlich Windmühlenflügeln entsteht.


Schwierigkeit: Funktional und algorithmisch identisch mit dem klassischen 3x3x3-Würfel, aber etwas unübersichtlicher, weil Ecken, Kanten und Seitenmitten an einigen Positionen ihre Rollen getauscht haben. Eine Besonderheit ist hier, dass 180-Drehungen der ehemaligen Seitenmitten sichtbar werden und ggf. zusätzlich in Ordnung gebracht werden müssen.

Frage: Wo genau liegen die Ecken, Kanten und Seitenmitten des zugrundeliegenden 3x3x3-Würfels?

Design:  Katsuhiko Okamoto
Hersteller:  verschiedene
Erscheinungsjahr: ca. 2003

Google: 3x3x3 Windmill Cube
Shopping: Lieferbar, Preis 5-15€

Twenty Five – The Game