20.10.21

Ubongo extrem

Das Spiel aus der Ubongo-Serie besteht aus jeweils 13 zweiseitigen Polyhexen (bestehend aus 4 bis 6 Elementarsechsecken) in vier Farben. Dazu gibt es 54 Karten mit Vorlagen, jeweils bestehend aus drei Steinen auf der Vorderseite und aus vier Steinen auf der Rückseite. Jeder der Aufgaben kann mit gleichfarbigen Steinen in jeder Farbe gelegt werden, für jede Farbe sind die dazu nötigen Steine abgebildet. Damit verfügt das Spiel über 432 verschiedene Aufgaben!

Die Steine sind jeweils nummeriert, die Steine 1-5 bestehen aus je vier Elementarsechsecken, die Steine 5-10 aus je 5 und die Steine 11-13 aus je sechs Elementarsechsecken. Die Steine mit den Nummern 1-8 sind jeweils in allen vier Farben gleich geformt, die Steine mit den Nummern 9-13 alle verschieden. 


Schwierigkeit: Da es um Geschwindigkeit geht, sind die Aufgaben relativ einfach. Aber Sechsecke fordern unser Vorstellungsvermögen stärker als Quadrate, das darf man nicht unterschätzen. Schwieriger: Aufgaben blind lösen. Beim Schachspiel versteht man unter „blind spielen“ den Verzicht auf Schachbrett und Figuren, alles spielt sich nur im Kopf ab. Hier könnte der erfahrene Geduldspiellöser auch auf die Spielsteine verzichten und die Aufgaben auf den Karten im Kopf lösen. Bei Ubongo extrem sind allerdings einige harte Brocken dabei.

Weiterführende Fragen: 

1. Wie wurden die Aufgabenstellungen konstruiert? Genauer gefragt: Wie findet man zu mehreren Mengen von Steinen (z.B. je drei Steine in drei verschiedenen Farben, natürlich mit jeweils gleichviel Elementarsechsecken pro Farbe) einen Rahmen, der sich mit jeder der Mengen füllen lässt? Vermutlich gibt es noch mehr Aufgaben als auf den Ubongo-Vorlagen.

2. Wie konstruiert man größere Rahmen, die sich mit mehr Steinen in jeder Farbe füllen lassen? Das wären dann Aufgaben für echte Profis.

Design:  Grzegorz Rejchtman
Hersteller:  Kosmos
Erscheinungsjahr: 2007

Google: Ubongo Extrem
Shopping: Lieferbar, Preis ca. 30€

Twenty Five – The Game